Herzlich Willkommen...

… in unserer Moschee, die für die islamische Gemeinde weit mehr als nur Mittelpunkt des religiösen Lebens ist. Als Verein und als Mitglied der DITIB, der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religionen e.V., sehen wir in unserer Moschee einen Ort der multikulturellen Begegnung, der Information und Kommunikation.

So sollen unsere Gemeinde und unsere Moschee ein Verbindungsglied zwischen türkischen Migranten und Deutschen sein und zur Integration beitragen, ohne dabei die Eigenständigkeit von Kultur und Religion zu verleugnen. Ziel unseres eingetragenen, gemeinnützigen Vereins ist, entsprechend der DITIB-Grundsätze, ausschließlich die Verfolgung von gemeinnützigen, religiösen, wohltätigen, kulturellen und sportlichen Zwecken.

Förderung der Türkischen Kultur

Der Folklore Kurs dient zur Förderung der Kultur. In diesem Kurs kommen Jugendliche aus verschiedenen Regionen der Türkei zusammen, lernen ihre Wurzeln und Kultur kennen. Hauptsächlich konzentrieren wir uns auf mehrere bekannte türkische Region, die die älteste und traditionellste Folklore hervorgebracht haben.

Wir beschäftigen uns mit dem Tanz, dem Gesang, der Musik und den Trachten, was zusammen die Einheit der folkloristischen und ethnographischen Tradition bildet. Damit wollen wir unsere Traditionen durch unsere Tänze und Gesänge wieder beleben.

Klicken Sie hier, um mehr Information zu bekommen

Das Herz des Ammerlandes - Bad Zwischenahn

Bad Zwischenahn – staatlich anerkanntes Moorheilbad im Landkreis Ammerland – ist bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts ein beliebtes Urlaubsziel. Hauptattraktion und Mittelpunkt der knapp 130 Quadratkilometer großen Gemeinde ist gestern wie heute das Zwischenahner Meer – die „Perle des Ammerlandes” – mit 526 Hektar Fläche das drittgrößte Binnengewässer Niedersachsens.

Rund 380 Kilometer gut ausgeschilderte Wander- und Radwege laden zu Spaziergängen und Radtouren ein. Auch bietet sich eine Schifffahrt mit der “Weissen Flotte” auf dem Meer an. Besondere Attraktion sind im Mai und Juni die zigtausend blühenden Rhododendren. Die Nähe zur Nordsee (ca. 70 Kilometer nördlich) beschert Bad Zwischenahn, das den Titel “Bad” im Jahr 1919 verliehen bekam, ein mildes Reizklima. Die Luft ist durch die fast ständig vorherrschenden Winde nahezu staubfrei und auch im Sommer ozonarm.